Öffnungszeiten

Mo, Di, Do, Fr 08:00 - 12:30 u. 14:30 - 18:30 Uhr
Mi 08:00 - 12:30 u. 14:30 - 18:00 Uhr
Sa 08:30 - 12:30 Uhr
Wichtige Informationen zu Corona (SARS-CoV-2/CoViD-19)
Unsere Apotheke Unsere Apotheke Unsere Apotheke

Willkommen in der Online-Filiale der Biber-Apotheke

Wir freuen uns, Sie in unserer Online-Filiale begrüßen zu dürfen. Auf unseren Seiten gibt es ständig Aktuelles rund um das Thema Gesundheit zu entdecken. Stöbern Sie in Gesundheitsnews, Service und Ratgebern und entdecken Sie die Vorteile der Online-Apotheke für sich.

Ihre Apothekerin
Michaela Mengel e.K.

 an Silvester

Gefahren an Sylvester

Der Jahreswechsel ist vielerorts Anlass zur Freude und wird entsprechend gefeiert. Typische Silvesterbräuche sind Feuerwerk, Bleigießen und das Anstoßen auf das neue Jahr pünktlich um Mitternacht. Gleichzeitig

einer Vitamin D3-Unterversorgung

Symptome einer Vitamin D3-Unterversorgung

Die meisten von uns fühlen sich im Sommer irgendwie besser… fitter, optimistischer, die Sonne weckt uns und unseren Tatendrang früher als in der grauen Winterszeit und hebt unsere Laune – der Grund ist Vitamin D3.

in der Medizin: Penicillin

Meilensteine in der Medizin: Penicillin

Eine Vielzahl von Erkrankungen, die vor noch gar nicht allzu langer Zeit tödlich waren, können heute dank zahlreicher wesentlicher Fortschritte der Medizin behandelt werden. Dazu zählt auch der Wundstarrkrampf.
tun bei Schlafstörungen?

Was tun bei Schlafstörungen?

Wie viel Schlaf man pro Nacht braucht, um sich ausgeruht und erholt zu fühlen, ist von Mensch zu Mensch verschieden und unter anderem vom Alter abhängig.
– künftig auch in Zahnarztpraxen und Apotheken?

Corona-Impfung – künftig auch in Zahnarztpraxen und Apotheken?

Am 27. Dezember 2020 wurde in Deutschland die Corona-Impfkampagne gestartet – mit einigem Erfolg. Schließlich werden bald 60 Millionen (etwa 71 Prozent) der Einwohner mindestens einmal geimpft sein.
im Hals - das hilft

Kratzen im Hals - das hilft

So beginnen die meisten Erkältungen: Mit einem Kratzen im Hals! Gut beraten ist, wer dieses erste Warnsignal ernst nimmt und gleich gegensteuert – dann lässt sich die Krankheit vielleicht im Keim ersticken